Villeroy & Boch

Seoul 2.0 Mobile In- und Outdoor LED Tischleuchte

CHF 155.00

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 5-8 Werktage
Color(Shop) wählen:
Größenvariante(Shop) wählen:
ø 11 cm, h 20 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Seoul 2.0 Mobile In- und Outdoor LED Tischleuchte. Das Flair einer weltbekannten Stadt aufgesogen: Villeroy & Boch geht mit seiner Leuchten-Serie auf Reisen, sucht die typisch urbanen Eindrücke und setzt diese in einem eigenständigen Design um. Die südkoreanische Hauptstadt vereint wie keine andere Stadt harmonisch ihr kulturelles Erbe mit modernen Einflüssen. Die Akkuleuchte besticht in schlichter Eleganz, zum klassisch runden, leicht zulaufenden Lampenschirm gesellt sich ein ebenso runder Sockel in flacher Kegelform. Unter ihm verbirgt sich – wie bei einem Wasserkocher – die Ladestation samt Kabel und Netzstecker: Einfach aufsetzen – und schon lädt die Akkuleuchte auf. Das weiße Licht der LEDs strahlt vorwiegend nach unten ab, lässt sich über einen Dimmer stufenlos in der Intensität und Farbe regeln. Villeroy & Boch stattet die Seoul 2.0 Mobile In- und Outdoor LED Tischleuchte spritzwassergeschützt aus, sodass die Akkuleuchte nicht nur drinnen, sondern auch draußen auf Balkon und Terrasse für ein harmonisches Ambiente sorgt.

Produktdetails:

  • Produktnummer

    A081004.001

  • Color(Shop):

    weiß matt

  • Material:

    • Aluminium pulverbeschichtet, matt

    • Akku und Ladestation, Ladekabel 150 cm, Leuchtdauer max. 24 Stunden

    • Schutzart IP65, spritzwassergeschützt, outdoorgeeignet

    • stufenlos dimmbar

    • inkl. Leuchtmittel LED 2,2 W, 150 lm, 2700 - 3000 K, nicht austauschbar, Energieeffizienzklasse A+ (sehr effizient)

  • Maße:

    ø 11 cm, h 20 cm

  • Marke

    Villeroy & Boch

Über den Hersteller:
Villeroy & Boch
Eine Marke für (fast) alles – Bad & Wellness, Essen & Trinken, Einrichten & Wohnen – ob die Gründer von Villeroy & Boch das im Sinne hatten? Dass man nur mit gebündelten Kräften erfolgreich auf dem Markt sein kann, wissen die Altvorderen als sich beide Familien zu einem Unternehmen 1836 zusammenschließen: 1748 startet der Eisengießer François Boch in Lothringen mit der Keramik-Herstellung in einer kleinen Töpferei, seine Söhne gründen 1766 eine Manufaktur in Luxemburg, errichten in der ehemaligen Benediktiner-Abtei in Mettlach ab 1809 eine weitgehend mechanisierte Geschirr-Herstellung und entwickeln 1829 erstmalig ein weißes, extrem festes Steingut, das dem teuren Porzellan fast das Wasser reicht.
Villeroy & Boch